German English French

Letzte Einträge

  • Mittwoch, 05. März 2014

Facebook

Besucher online

239445
Heute:Heute:68
Gestern:Gestern:87
Diese Woche:Diese Woche:695
Diesen Monat:Diesen Monat:695
Gesamt:Gesamt:239445
Ihre IP:3.233.217.106
Gäste online: 1
Schriftgröße:

 

Das Kundenmagazin für Pferde & Reiter von Eggersmann

Frühjahr 2009

Dressur nach Gehör

 

Traversale nach links, Volte bei X, Schulterherein, Galopp-Pirouette - Anne-Greta Schricker trainiert für ihre nächste M-Dressur. Nichts Besonderes für die international erfolgreiche Reiterin. Aber ein besonderes Erlebnis für uns Zuschauer: Denn die Frau, die hier so souverän mit ihrem Pferd arbeitet, orientiert sich nur mit dem Gehör. Anne-Greta Schricker ist blind.

dressur-nach-gehoer

Kommen Sie doch herein, das Frühstück ist fertig - Umtobt von drei jungen Hunden, die uns schwanzwedelnd begrüßen, bittet uns Anne-Greta Schricker in ihr Haus in Bad Bevensen. "Bitte, greifen Sie zu", deutet die Hausherrin auf den reich gedeckten Tisch, reicht uns die Brötchen und beginnt zu erzählen ...

Vom Pferdefieber gepackt wurde sie bereits als Kind mit sechs Jahren. Damals wohnte sie zusammen mit ihren Eltern in der Nähe des Turniergeländes in Münster. Zusammen mit den anderen Kindern wartete sie auf dem Sattelplatz darauf, dass die Springreiter ihren Parcours beendeten und sie die Pferde trocken führen durften. Als dann Alwin Schockemöhle aus dem Parcours kam und Anne-Greta sein damaliges Pferd "Warwick Rex" trocken reiten durfte, war für sie klar: "Das will ich auch!"


Keine geborene Reiterin

pferdaufsand

Den Kommentar ihres Reitlehres nach den ersten Reitstunden hat Anna-Greta heute noch im Ohr: "Na, eine geborene Reiterin bis du ja nicht." Das, stellt sie klar, hatte nichts mit ihrer Behinderung zu tun - sie ist seit ihrer Geburt auf einem Auge blind. Vielleicht keine geborene Reiterin, ist sie jedoch von Anfang an eine Amazone aus Passion und lernt schnell. Da sie aufgrund ihres einseitigen Sehvermögens bei der Dressur damit zu kämpfen hat, die Bahnpunkte korrekt anzureiten, widmet sie sich vorrangig dem Springsport. Ihr erstes Pferd bekommt sie mit 16 Jahren: die 4-jährige Stute "Amore". "Das war eine echte Ziege", erinnert sich Anne-Greta amüsiert. "Fast eine Stunde brauchte ich täglich, um an die Stute heranzukommen, sie aufzuhalftern." Aber auf stundenlangen Spaziergängen sind die Beiden dann dicke Freunde geworden. Mit ihrer "kleinen Giftnudel" holte sie Siege und Platzierungen in Springprüfungen bis Klasse L.

 

Wenn bei „A“ die Bäume rauschen

die-baeume-rauschen

1989 ist es dann zunächst vorbei mit dem heiß geliebten Springsport. Aufgrund eines Schlaganfalls erblindet Anne-Greta vollständig. Doch kein Gedanke daran, den Reitsport deshalb aufzugeben. Wenn das Springen nicht mehr geht, dann eben die Dressur! Die Mittellinie genau zu treffen, die Diagonale gerade zu ziehen, Halten exakt bei "C" - es ist bewundernswert, wie sicher die blinde Reiterin ihr Pferd im Viereck bewegt. Allein nach dem Gehör und bei Turnieren mithilfe eines Einweisers. Wenn bei "A" die Bäume rauschen, bei "C" die Richter sprechen und an der langen Seite das Publikum murmelt, hat Anne Schricker eine räumliche Vorstellung. Mit der Stute "My Melodie FRH", von Anne- Greta liebevoll "Mimmi" genannt, ist sie auch international erfolgreich. 2002 nimmt sie mit "Mimmi" an der Europameisterschaft für Behinderte teil und erreicht im Einzel Silber, Bronze in der Kür und wird Vizeeuropameisterin mit der Mannschaft. Im Jahr 2004 sollte der Höhepunkt ihrer reiterlichen Karriere die Teilnahme an den Paralympics in Athen sein. Leider verletzt sich "Mimmi" im letzten Moment und so war für Anne-Greta der Traum von den Olympischen Spielen erst einmal ausgeträumt.

 

Nicht nur blindes Vertrauen
Doch das schmälert nicht die vielen internationalen Erfolge, die Anne-Greta Schricker sich erritten hat: Gold in New York, Gold in Irland, Gold und Bronze in Holland, vier Mal Gold in Belgien, internationale Meisterin in Brasilien, Argentinien und Moskau. Das Besondere an einigen dieser Prüfungen war, dass diese jeweils auf fremden Pferden geritten werden mussten. Die Reiter haben oftmals nur bis zu zwei Tage Zeit, sich mit dem Pferd vertraut zu machen.

 

die-zuegel-in-der-hand

 

Die Zügel in der Hand
"Blindes Vertrauen zwischen Pferd und Reiter nützt hier nichts", scherzt Anne-Greta. "Da muss man gerade als Reiterin mit Handicap die Zügel in der Hand behalten." Dies gelte übrigens auch bei ihren eigenen Pferden, bei "My Melodie FRH" ebenso mit dem 11-jährigen "FRH Dionero De", der seit 2003 in ihrem Besitz ist.

 

Lebenstraining
Der Reitsport ist für Anne-Greta Schricker sicherlich mehr als ein Hobby, er ist ihre Leidenschaft, aber nicht ihr Beruf: Anne-Greta ist ausgebildete Physiotherapeutin und arbeitet freiberuflich in einer Praxis. Einen Teil ihrer Patienten besucht sie persönlich zu Hause, zu Fuß, "Ich weiß ja, wo die wohnen". Weiterhin hat sie Sozialpädagogik studiert und steht vor dem Abschluss ihrer Diplomarbeit. Thema: Natürlich geht es um Pferde und Heilpädagogik sowie um therapeutisches Reiten. Dass sie über den Umgang mit Pferden Menschen helfen kann, hat sie bereits bewiesen. Ihre Erfolgsstute Mimmi trainiert jetzt mit einem jungen Mädchen, das erblindete und durch diese Behinderung den Mut am Leben verloren hatte. Besser geht es ihr, seitdem Anne-Greta ihr die Stute schenkte mit ihr trainiert und sie nun erfolgreich im Dressursport reitet. Um auch anderen Menschen den Mut zu geben, mit ihrer Behinderung umzugehen, träumt Anne nach ihrem abgeschlossenem Studium von einem eigenen Hof mit einer Reithalle, um mit Mensch und Pferd zu arbeiten. Ohne Sponsoren wird dies jedoch nicht zu machen sein; das weiß sie. "Nun, man wird sehen", meint die energische Amazone, "ich habe mir alle meine Erfolge hart erarbeiten müssen und auch dies ist ein Ziel, für das es sich lohnt, zu kämpfen."

 

 

 

 

 

 

Das Neueste

Anne-Gretas neue Website!



Bilder










Sie sind hier: